NEU – Fledermauskasten Einer

39,90 

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Fledermäuse können vieles, was einzigartig ist: Sie „sehen“ mit den Ohren, fliegen mit den Händen und schlafen mit dem Kopf nach unten. Was sie nicht können: eine eigene Behausung bauen. Stattdessen sind sie auf Ritzen, Spalten und Höhlen in Bäumen oder Gebäuden angewiesen. Doch solche Rückzugsorte sind zum Beispiel durch Gebäudesanierungen immer schwieriger zu finden. Unsere Fledermauskästen sind darum eine immer wichtiger werdende Alternative.

Lieferzeit: 5-7 Werktage

Vorrätig

Artikelnummer: 11207 Kategorie:

Beschreibung

Die Fledermauskästen werden insbesondere im Sommer aufgesucht und zum Beispiel von den Fledermausweibchen als sogenannte Wochenstuben genutzt. Das bedeutet, dass mehrere trächtige Weibchen im Fledermauskasten zusammenkommen, um dort ihre Jungen aufzuziehen. Bieten Sie diesem besonderen Säugetier mit dem von unseren Naturschutzexperten empfohlenem Fledermauskasten ein maßgeschneidertes und artgerechtes Zuhause.

Unser Fledermauskasten aus massivem Douglasienholz verfügt über ein Rückbrett mit einer Rillenoberfläche, das den Fledermäusen als Einstieghilfe in den Unterschlupf dient. Der Öffnungsspalt ist schmal gehalten, um zu verhindern, dass Vögel in die Fledermaushöhle eindringen. Die Verwendung von gefrästen Douglasienbrettern verringert das Verletzungsrisiko für die Flughäute.

  • Fledermauskasten Einer
  • Maße: B270mm x T90mm x H750mm
  • Gewicht ca. 5,0 kg
  • Massives Douglasienholz, FSC zertifiziert, aus nachhaltigem regionalem Anbau
  • Fertig montiert

 

Der Fledermauskasten besteht aus hochwertigem, FSC zertifizierten Douglasienholz aus nachhaltigem regionalem Anbau. Die Wandstärke von 24mm sorgt für Langlebigkeit und die isolierende Eigenschaft des Douglasienholzes bietet optimalen Schutz für die Tiere. Die grobe und sägeraue Struktur des Holzes sorgt außerdem für eine sehr gute Feuchtigkeitsabweisung.

Durch die stabile Halterung kann jeder unserer Fledermaus-Nistkästen bequem und einfach montiert werden.

Zur Verschraubung werden hochwertige Materialien wie Edelstahlkomponenten verwendet, auf umweltschädigende Materialien wie Leimholz, Dachpappe oder Lacke wird bewusst verzichtet.

Tipps zur Anbringung der Fledermausnistkästen:

  • Fledermauskästen bitte nicht über Fenstern, Balkonen, Hauseingängen oder Sitzecken montieren, um Verschmutzung und Konflikte durch herausfallenden Kot zu vermeiden.
  • Bitte wählen Sie als Hangplatz einen ruhigen, wenig frequentierten Ort.
  • Es können mehrere Kästen in kleinen Gruppen am Gebäude montiert werden.

Da Fledermäuse je nach Art und Jahreszeit unterschiedliche mikroklimatische Ansprüche haben, kann es sinnvoll sein, Ersatzquartiere in verschiedenen Himmelsrichtungen von sonnig bis halbschattig anzubieten.

Ausrichtung der Kästen:

  • Südost bis Nordwest als bevorzugte Ausrichtung, Nordwest bis Ost möglich, Nord nicht grundsätzlich vermeiden, da bei großer Hitze im Sommer ein kühler Hangplatz überlebenswichtig werden kann.
  • Höhe ab 3 – 5 m aufwärts, aber bitte auf freien Anflug achten, damit die Fledermäuse vor dem Kasten schwärmen können.
  • Gebäude-Ecken scheinen attraktiver zu sein als eine Anbringung mitten auf einer Fassade.
  • Fledermäuse meiden Licht, es darf daher keine Beleuchtung auf die Kästen fallen!
  • Achten Sie bitte darauf, dass die Quartiere im Windschatten montiert werden. Auf Zugluft reagieren Fledermäuse sehr empfindlich und die Kästen werden nicht angenommen.
  • Wichtig ist es, die Kästen gut zu befestigen, damit sie bei Wind nicht wackeln. Hin und her wackelnde Kästen werden von Fledermäusen gemieden und zum anderen dürfen die Kästen nicht herunterfallen und andere dadurch gefährden.
  • Für eine Kontrolle, ob die Fledermauskästen angenommen werden (Monitoring), bitte die Kästen so anbringen, dass eine Sichtkontrolle von unten in die Kästen möglich ist, um die Jungenaufzucht oder den Winterschlaf so wenig wie möglich zu stören.

Reinigung und Wartung:

  • Bitte regelmäßig die Befestigung kontrollieren, um ein Herunterfallen zu vermeiden. Herunterfallende Kästen sind eine Gefahr für Menschen und können darin befindliche Fledermäuse verletzen oder töten.
  • Nach unten offene Flachkästen müssen in der Regel nicht gereinigt werden.

Da Fledermauskästen Fortpflanzungs- und Ruhestätten sein können, beachten Sie bitte die Störungsverbote, die im § 44 des Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) geregelt sind. Vermeiden Sie also Störungen durch das Öffnen der Kästen zur Zeit der Jungenaufzucht zwischen Mai und Juli. Kommen für den Winterschlaf geeignete Kästen zum Einsatz, sollten diese zwischen November und April nicht geöffnet werden, um den Winterschlaf nicht zu stören.